ANALOGUE

Portugal, Part I

In Portugal kam meine Lomo-Kamera endlich mal wieder zum Einsatz. Im Gegensatz zu den Bildern in Norwegen sind diese sogar etwas geworden; ein paar davon möchte ich heute mit euch teilen.

Es ist ziemlich kalt, als wir uns frühmorgens auf in Richtung Flughafen machen. Unvorstellbar, dass wir nur wenige Stunden danach am Strand in der Nähe von Lissabon liegen – bei sonnigen 27 Grad. Durch den Wind ist es zwar etwas kühler, aber bei der Kulisse, die sich vor uns erstreckt, vergisst man das schnell.

Unser erster Couchsurfing-Host, João, packt uns kurz nach unserer Ankunft in sein Auto und nimmt uns mit ans Meer. Er und sein Freund Filipe gehen surfen, wir liegen am Strand und genießen die Sonne. Danach zeigen uns die beiden Männer noch ein paar andere schöne Orte in der Gegend. Die Fotos entstanden alle am ersten Tag während dieser Erkundungstour.




Demnächst schreibe ich auch ein bisschen mehr zu unserer Reise.

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    charlotte
    Juni 10, 2015 at 7:36 pm

    Wow, beim Anblick der Steilküste und der Klippen bekomme ich gleich Fernweh. Analoge Fotos finde ich super, ich habe viele Alben mit Fotos, die ich mit meiner ersten Kamera geknipst habe. Und auch wenn sie teilweise nicht gestochen scharf oder überbelichtet sind, habe ich sie sicher schon viele Male mehr durchgesehen, als alle Millionen digitalen Fotos, die auf meiner Festplatte schlummern. Als ich klein war waren wir ein paar Mal in Portugal, ich würde gerne wieder dorthin. Das etwas rauere Meer und die Felsküsten haben ihren ganz eigenen Charme :)
    GLG
    Charlotte
    http://charlottenmarotten.blogspot.co.at/

  • Leave a Reply