PHOTOGRAPHY

Ein Ausflug in eine andere Epoche

Nahezu täglich laufe ich an ihr vorbei. Ihr großer Garten mit den prächtigen Baumen und dem grünen Rasen ist eingeschlossen von einem hohen metallenen Zaun, der im Licht den wundervollsten Schatten überhaupt wirft. Die Rede ist von der Haag Villa, einer Direktorenvilla aus dem 19. Jahrhundert: Für mich eines der schönsten Gebäude in Augsburg – auch wenn sie zugebenermaßen gut in die Kulisse eines Dracula-Films passen würde…! Jedenfalls war heute Tag des Denkmals, sodass die Villa kostenlos zur Besichtigung offen stand. Da wir quasi um die Ecke wohnen, ließen wir uns diese Chance nicht nehmen.
Wir beschlossen, das Gebäude erst einmal von außen zu inspizieren, weil sich vor der Villa bereits eine große Menschentraube gebildet hatte. Außerdem waren wir neugierig auf die Rückseite, denn schließlich hatten wir die Villa in den letzten zwei Jahren immer nur von der Vorderseite aus gesehen. So liefen wir gespannt bis ans Ende der großzügig gepflasterten Einfahrt, die in eine Art Parkplatz mündete. Nicht ganz so spektakulär wie gedacht. Der Garten war dafür umso sehenswerter: schön groß mit vielen Bäumen, die im Sommer sicherlich gut Schatten spenden.
Als wir das Gebäude betraten, fiel als Erstes die prunkvoll gestaltete Decke auf. An Stuck wurde hier jedenfalls nicht gespart. Wir entschieden uns dafür, erst einmal das untere Stockwerk zu erkundigen. Mehrere kleine Räume reihten sich aneinander, alle dank der hohen Decken und großen Fensterfronten lichtdurchflutet.
Was außerdem besonders auffiel, waren die „Lampen“. Meistens hingen nämlich nur Glühbirnen an Drähten herunter. Auch die modernen Heizungen an den Wänden und die vielen Steckdosen passten nicht so ganz ins Bild.
Natürlich waren neben uns auch viele, viele andere Menschen unterwegs. Wie kann’s an einem Sonntag auch anders sein?! Dennoch hatten wir hin und wieder einen Raum oder die Dachterrasse für uns, sodass wir es uns nicht nehmen lassen konnten, etwas zu posieren und (lustige) Fotos zu machen. Vielleicht zeige ich euch ein paar davon wann anders mal…
Jedenfalls fand ich es schön, die Villa endlich mal von innen zu sehen! Ich hab’s mir ehrlich gesagt auch so ähnlich vorgestellt. Die vielen kleinen Details, die darauf warten, entdeckt zu werden, die ewig hohen Decken und diese schönen Böden überall begeisterten mich dennoch…!
Vielleicht sollte ich öfter auf solche „Erkundungstouren“ gehen. Gebäude aus anderen Epochen faszinieren mich irgendwie. Ich stell‘ mir dann immer vor, wie das damals wohl war, in dem Gebäude zu leben…

Anmerkung: Mit „wir“ ist meine tolle Mitbewohnerin Cori gemeint, die überhaupt erst auf die Idee kam, die Haag Villa anzuschauen! Danke dafür.

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    diefahrradfrau
    September 9, 2013 at 3:09 pm

    Aww, superschöne Bilder! Der Fenstergriff ist ja sowas von schön! Den Vergleich Fenster von innen/von außen find ich auch gut. Und überhaupt: ich mag alte Häuser total gern…
    Liebe Grüße

  • Leave a Reply