DIY

How to create a Last Minute Halloween-Party

Vor genau fünf Jahren bekam ich eine Überraschungs-Halloween-Party zu meinem 18. Geburtstag geschenkt. Ich wusste echt nichts davon, bis ich dann heimkam und mich viele bekannte Gesichter begrüßten – ein sehr gelungenes Geschenk, auch wenn ich anfangs etwas überfordert war!  Im Rahmen der Blogparade Halloween der Facebook-Gruppe Bloggerlounge beschloss ich, meine Ideen für eine Last Minute-Party zu sammeln. Anfangs plante ich das alles nur theoretisch. Letzte Woche beschloss ich dann aber, das Ganze umzusetzen und eine Halloween-Geburtstagsparty zu organisieren. Dementsprechend gibt’s heute ein paar Tipps, die ich selbst in die Realität umgesetzt habe, gemixt mit weiteren Inspirationen aus den Weiten des Internets.

Die Einladung
Das Wichtigste ist natürlich, dass ihr spontane Freunde habt! Denn ohne Gäste ist eine Party ja sinnlos. Wenn ihr nicht auf Facebook-Einladungen steht, ist diese Anleitung für Halloween-Einladungen von Stefanie vielleicht etwas für euch. Sobald ihr ein paar Freunde zusammengetrommelt habt, könnt ihr euch der Dekoration und Verpflegung widmen.

Dekoration
Zugegeben, ich bin bestimmt keine Expertin in Sachen Dekoration! Ich befinde mich da absolut auf Neuland. Aber ein bisschen Deko gehört einfach dazu, um für eine besondere Stimmung zu sorgen. Natürlich eignen sich Kerzen in den klassischen Halloween-Farben Schwarz und Orange. Für Deko-Minimalisten bieten sich außerdem kleine Plastikspinnen (gibt’s zum Beispiel bei Nanu Nana) oder Servietten in den besagten Farben an. Wer’s gerne üppiger hat, kann sich mit Luftballons, Luftschlangen und Girlanden eindecken.

Vieles davon lässt sich auch selbstmachen:
» Eine Geister-Girlande
» Etwas Stimmung bietet diese Teelicht-Idee
» Eine Fledermaus-Girlande
» Eine Pacman-Girlande
» noch mehr Girlanden

Kulinarische Verpflegung
Diese Rezepte habe ich versucht, umzusetzen:

Halloween-Sweet Table
Creepy Fingers // Monster-Schokoküsse
Ein Grabkuchen
Blutroter Puddingspaß // Mumien-Stile
Diese Grabstein-Brownies hab ich geschenkt bekommen – sie haben die anderen Sachen perfekt ergänzt.

Wer noch nicht genug hat, findet auch hier noch ein paar weitere Ideen:
» Geister-Pizza
» Glasierte Äpfel
» Kekse im Kürbis-Style à la Ina (auf ihrem Blog gibt’s noch viele, viele andere Halloween-Ideen!)
» Marshmellow-Geister
» Blut-Bowle
» Leckere Hexen-Cupcakes

Verkleidung & Make Up
Es gibt wenige Dinge bei Partys, die so sehr polarisieren können wie das Verkleiden. Für viele sind Verkleidungen ein Graus. Ich muss zugeben, dass es mir lange auch so ging. Aber nicht, weil ich mich nicht gerne verkleide, sondern weil ich einfach nicht so viele Kostüme habe. In diesem Jahr habe ich mich für ein „überfahrenes Schulmädchen“ entschieden. Einfach einen kurzen, karierten Rock, (eine eventuell zerrissene) Strumpfhose, Overknees anziehen, etwas Lebensmittelfarbe bzw. Tomatensauce /sonst irgendwas in der Farbe auf ein weißes Top verteilen und trocknen lassen und fertig ist das Outfit. Ihr seht schon, ich mag’s gerne einfach.

Mit Accessoires wird das langweiligste Outfit aufgewertet (der Haarreif gehört mir leider nicht…)

 

Indianer! // ‚Ne Freundin von mir dachte, die Mumien-Stile wären Schweinchen-Nasen…

Wer es eher etwas aufwendiger mag, findet vielleicht bei folgenden Links das richtige Kostüm bzw. das richtige Make Up für sich:
» Selfmade Haarreif mit Fledermäusen von Miu
» Ein Tutorial für eine offene Wunde – etwas eklig, zugebenermaßen. Aber coole Umsetzung!
» Schminktipps von Mici
» Sugar Skull von Jaybee

Party-Extras  
Als Jugendliche hab ich sie geliebt: die langen Halloween-Abende, an denen wir, also meine beste Freundin und ich, uns einen Horrorfilm nach dem anderen angesehen haben! Dieses Jahr wird das wohl nichts bei mir; ich steh da auch ehrlich gesagt nicht mehr so drauf. Wer sich dennoch gerne Filme ausleihen mag, findet bei Anni die passende Inspiration. Stattdessen ist für dieses Jahr ein gemütlicher Abend mit Freunden geplant.

Ein Highlight werden hoffentlich meine eigens gebastelten Photobooth-Accessoires sein. Die Printables dazu findet ihr hier bzw. hier.

Wer mag, kann für seine Gäste kleine Treat Bags basteln, wie hier. Ich habe mich entschieden, Papiertütchen zu kaufen (Depot) und sie dann selbst zu verzieren (zum Beispiel mit diesen PrintablesGeister mit Moustache, so Hipster, yeah…!).

Photo Probs – selfmade!
Goodie Bags für die Gäste
Noch einmal die Goodie Bags en détail

Wer jetzt noch nicht genug hat, findet auf den folgenden Seiten Anregungen für die perfekte Halloween-Party:
» Sehr edler Sweet Table von Joana
» Niedlicher Sweet Table von Julia
» Ein paar Printables und mehr gibt es bei abeautifulmess
» Noch ein paar mehr Deko-Tipps (ist zwar auf Spanisch, aber eigentlich geht’s ja mehr um die Bilder als Inspiration)
» Ein weiterer Sweet Table in schwarz-weiß
» Sehr coole Geisterschloss-Torte
» Sehr umfassendes und stilvolles Halloween-Dinner von Anastasia
» 10 Tipps für eine gelungene Halloween-Party

In diesem Sinne: Happy Halloween!

Merken

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply
    Ninjutsu
    Oktober 30, 2013 at 7:21 pm

    Super zusammengefasst. :) Danke.

    • Reply
      Ninjutsu
      November 1, 2013 at 6:11 pm

      Da hast du dir ja richtig Mühe gegeben, richtig toll! Und alles alles Gute nachträglich zum Geburtstag. =)

  • Reply
    Helena
    November 1, 2013 at 5:54 pm

    Dieser Würmerpudding sieht so ekelhaft aus :D
    Ein sehr schöner Beitrag :)

  • Reply
    Lea.
    November 1, 2013 at 6:18 pm

    Sehr cool gemacht, hat sicher Spaß gebracht :)
    Alles Liebe nachträglich!

  • Reply
    LOLA
    November 1, 2013 at 6:19 pm

    schöner beitrag! hast dir viel mühe gegeben!

  • Reply
    Seija N.
    November 1, 2013 at 8:23 pm

    Ein wirklich toller Post, die Ideen sind super und ich denke, damit lässt sich sicherlich eine tolle Party zaubern! :)
    ♥ Herzlichst, Seija von ifsoever

  • Reply
    nonebutyouu Sandi
    November 2, 2013 at 9:49 am

    Ein richtig toller Beitrag!
    Ein paar der Ideen werd ich mir auf jeden Fall für nächstes Jahr merken :)
    Liebe Grüße Sandi ♥
    http://sandis-lifestyle.blogspot.de/

  • Reply
    LittleVintageLoveAffair
    November 2, 2013 at 10:08 am

    Mega geniale Ideen! Sieht alles soooo gut aus!

  • Reply
    Nastja
    November 2, 2013 at 2:07 pm

    Das Buffet sieht ja wunderbar aus! Und ich finde man braucht auch gar keine "richtigen" Kostüme zum Verkleiden. So wie du es gemacht hast ist es doch eh am praktischsten und außerdem aus kreativer als sich einfach nen Kostüm zu kaufen. Ich mach das auch immer so. Und wirklich lieb von dir, dass du andere Blogbeiträge mit verlinkt hast.

  • Reply
    Yuna van Vengeance
    November 3, 2013 at 1:55 pm

    Wow, das Buffet ist echt super! ^-^ Richtig tol gelungen. :))

    Yuna.xo

  • Leave a Reply