ANALOGUE

Lomography: Bodensee

Vor Ewigkeiten bekam ich eine Lomography-Kamera geschenkt. Eigentlich eine sehr coole Sache – wäre da nicht diese Technik. Zugegeben, ich bin handwerklich sicher alles andere als geschickt und ich fühle mich eher in der digitalen Welt zuhause. Allerdings liebe ich auch analoge Dinge – wie eben auch Kameras.

Anfangs bin ich etwas an der Kamera verzweifelt. Ich hatte sie beim wohl schönsten Sonnenuntergang seit Ewigkeiten dabei (hallo, super kitschiges Motiv!), war aber erstens zu doof, den Film einzulegen (danke, Internet! Ein Hoch auf die Tutorial-Videos!) und zweitens zu doof, die Kamera richtig zu bedienen (ja, ich bin ein digitales Opfer…). Lange Rede, kurzer Sinn: der Film war leer. Kein Sonnenuntergang in analog.



Natürlich war ich von diesem dramatischen Erlebnis so deprimiert, dass ich das knallrote Teil erstmal neben meinen anderen Kameras ins Regel legte. Dort blieb sie dann auch einige Zeit, bis mich irgendwann der Ehrgeiz wieder packte – denn wer will sich schon von der Technik besiegen lassen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich fragte also (verzweifelt) ein paar nette Menschen in meinem Bekanntkreis um Hilfe und siehe da – die Lösung war gefunden. Das Filmeinlegen war nicht Problem gewesen, es lag tatsächlich daran, dass ich zu dumm war, die Spule nach jedem Foto zu drehen… Wer hatte noch mal die Idee, dass ich mit so was zurecht komme?! Aber man lernt ja schnell aus seinen Fehlern und siehe da – ich schaffte es, den Film auf die korrekte Weise vollzuknipsen und dann auch wieder zurückzuspulen.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es folgte die nächste Hürde: das Entwickelnlassen. Normalerweise bringe ich meine Fotos zu Drogeriemärkten wie dm oder Müller. Bei meinem ersten Film entschied ich mich für die erste Option. Leider kann man’s nicht anders ausdrücken, aber das war der totale Griff ins Klo. Denn: dm druckt keine Panoramabilder. Stattdessen bekam ich eine Rolle bearbeiteter Negative zurück in einer kleinen durchsichtigen Plastikdose. Herzlichen Glückwunsch! Ich überlegte schon etwas verzweifelt, welcher Fotograf so was denn entwickeln könnte. Dann gab ich einem anderen Drogeriemarkt eine Chance – Rossmann. Ich will hier keine unnötige Werbung machen, aber die entwickeln dort Panoramabilder. Wenn man nicht so doof ist wie ich und ein Format ankreuzt, das nicht Panorama entspricht.


 

 

 

 

 

 

Ihr seht, es ist eine schwere Geburt gewesen! Letztendlich erhielt ich Fotos im Standardformat, die mit Panorama keinenfalls irgendeine Ähnlichkeit haben – bis auf die Tatsache, dass es „Pärchen“ gibt. Also es gibt teilweise zwei Fotos, die scheinbar zusammengehören. Hält man die Bilder aber nebeneinander, so fällt auf, dass in der Mitte ein paar Zentimeter fehlen. Meine Schwester und ich, wir wollten zum Beispiel ein Foto von uns machen (ja, ein Selfie-Opfer bin ich scheinbar auch. Aber wenn digital, dann eben richtig, mit allen Trends und so…), und wenn man die beiden Fotos jetzt zusammenhält, sieht es aus, als wären wir am Kopf zusammengewachsen. Ich kann mich nur wiederholen: Herzlichen Glückwunsch.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das nächste Mal werde ich also intensiv auf das Format achten, was ich da ankreuze. Außerdem sind viele Fotos sehr dunkel. Eventuell sollte ich mir doch auch noch einmal die Anleitung zu Gemüte führen. Leider steht’s um meine Geduld und diese Motivation, Anleitungen durchzulesen, ähnlich wie um mein handwerkliches Geschick. Whatever, die Fotos gefallen mir dennoch. Auch im falschen Format.

Wie gefallen euch die Fotos? Habt ihr irgendwelche Tipps? 

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Bonnie
    Mai 25, 2014 at 1:23 pm

    hm. die können ja auch nur entwickeln / drucken, was auf dem film drauf ist. wenn man beim panorama machen zu weit in eine richtugn gedreht hat und dann von motiv bisschen was fehlt, was nie auf dem film war, kann das natürlich keiner "richten"
    meine ersten filme waren auch nix, weil ich den film nicht so eingelegt habe, dass er sich weiterdrehen konnte xD

  • Reply
    Sunny blossom
    Mai 25, 2014 at 2:16 pm

    das klingt wirklich nach einer schweren Geburt :)) ich hoff für dich dass du in Zukunft besser damit zurecht kommst, ich mag analoge Bilder nämlich sehr!! ich werde Papas alte analoge Kamera auch bald mal wieder in Betrieb bringen ;)
    liebe Grüße Sandi <3
    sunny-blossom-photography.blogspot.de

  • Reply
    Candee
    Juni 10, 2014 at 2:44 pm

    Ohohoh… Panorama können die Labore nicht, denen fehlt die richtige Bühne. Wenn du Tipps brauchst, schreib mir ruhig, ich bin Lomographin mit Leib und Seele! ;)

  • Leave a Reply