RECIPES

Kürbissuppe

Zum Herbst gehört irgendwie einfach eine Kürbissuppe dazu. Als Kind hab‘ ich sie echt gehasst, mittlerweile mag ich sie. Am liebsten mit Kokos und leicht scharf; wenn man keine Kokosmilch im Haus hat, geht’s aber natürlich auch ohne. Heute also ein kleines Rezept für euch:

Ihr braucht:
» einen Hokkaido-Kürbis
»  1 Zwiebel
»  1-2 kleine Knoblauchzehen
»  2 Kartoffeln (je nach Größe)
»  2 kleine Karotten
»  750ml Brühe
»  frischer Chili (alternativ geht auch Sambal Olek)
» 1 Becher Crème fraîche
» 1 TL Salz
»  1 EL Zucker
» etwas Pfeffer

Was ihr tun müsst:
Den Kürbis zerteilen, die Kerne entfernen und den Rest kleinschneiden. Karotten und Kartoffeln schälen und ebenfalls in kleine Scheiben oder Würfel schneiden. Gleiches Verfahren mit der Zwiebel und dem Knoblauch.

Als Erstes die Zwiebel in einem erhitzten Topf andünsten lassen. Dann salzen und den Kürbis, die Kartoffeln und die Karotten hinzugeben. Ca. 750ml Brühe angießen und die Suppe würzen. Alles etwas einkochen lassen. Am Ende noch pürieren und mit Sahne oder Crème fraîche bzw. Kokosmilch abschmecken.

Alles schön einkochen
Und am Ende noch mit Petersilie garnieren.

 Bon Appetit!

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    morganleflay
    Oktober 31, 2013 at 7:37 pm

    Sehr, sehr lecker! Die gabs gestern auch bei mir, nur eine abgespeckte Version: ohne Chili, Karotten und Creme Fraiche. :)

  • Reply
    Jenni Esteka
    September 29, 2015 at 9:00 am

    Genau so ein Rezept habe ich gesucht :) Nebenbei: Super schöne Seite <3

    • Reply
      copycat
      September 29, 2015 at 10:06 am

      Vielen lieben Dank! :)

  • Reply
    Autumn – Copycat
    Oktober 1, 2015 at 9:09 am

    […] 1. Der Klassiker: Kürbissuppe – denn was wäre der Herbst ohne? 2. Flammkuchen – entweder klassisch oder auch mit […]

  • Leave a Reply