TRAVEL

SÜDOSTASIEN – HIGHLIGHTS

Vor zwei Jahren ging eine große Reise für mich zu Ende und gleichzeitig begann auch schon das nächste Abenteuer. Nach fünf schönen, abwechslungsreichen, lustigen, traurigen und  eindrucksvollen Monaten in Neuseeland ging meine Reise weiter nach Asien. Genauer gesagt: nach Thailand, Kambodscha und Vietnam.

Es war anfangs ein eigenartiges Gefühl, Neuseeland nach so langer Zeit den Rücken zu kehren. In den knapp 150 Tagen, die ich dort sein konnte, ist mir das Land schon ziemlich ans Herz gewachsen und ich hatte auch das Gefühl, mich dort gut zurechtzufinden. Schon wieder ein Abschied. Das ist das Blöde am Reisen – irgendwann heißt es immer, sich zu verabschieden.

Wie dem auch sei, am 23.02.2011 ging’s dann wieder nach Bangkok. Ich hatte die Metropole ja schon 2009 flüchtig kennengelernt. Damals hab ich außer dem Flughafen und einem Hotelzimmer nicht viel gesehen. Der Nachholbedarf war umso größer.

Es folgten eine abwechslungsreiche Woche in Bangkok, ein paar Tage Strandurlaub auf der Insel Koh Chang, wo ich 2009 schon einmal war, eine geniale Reise vom Norden Vietnams bis in den Süden, ein Abstecher nach Kambodscha, wo ich die ganzen Tempel von Angkor Wat bestaunen durfte und noch ein paar Tage Entspannung in Bangkok.

Mit anderen Worten: eine atemberaubende Zeit, mit so vielen Eindrücken, dass man sie kaum verarbeiten kann. Gefühlt tausenden Fotos. Kleinere Schwierigkeiten, leckere Köstlichkeiten und noch vieles mehr.

1. Ayutthaya. Nicht allzu weit von Bangkok entfernt, ursprünglich war hier das ehemalige Kaiserreich Thailands angesiedelt. Mir haben besonders die unterschiedlichen Tempel dort gefallen.  In einem anderen Post habe ich schon einmal mehr über Ayutthaya geschrieben.

2. Bangkok. Der Mix aus Alt und Neu macht diese Stadt so einzigartig. Nirgends sonst habe ich eine Stadt gesehen, in der Moderne und Tradition so in einander übergehen. Ob Kultur, Shopping oder Party – ich glaub‘, hier findet sich für jeden das Richtige.

3. Wer’s etwas ruhiger angehen möchte, kann dies auf Koh Chang machen; die Insel liegt im Golf von Thailand, ziemlich im Osten. Mehr darüber erfahrt ihr hierhier oder hier.

4. Der Norden Vietnams lockt mit der etwas hektischen, aber schönen Metropole Hanoi, den Reisterrassen von Sapa an der chinesischen Grenze und der mystischen Halong Bay. Auf jeden Fall eine Reise wert!

5. Die Mitte Vietnams ist sehr abwechslungsreich. In Hoi An kann man sich alle möglichen Sachen schneidern lassen; in Nha Drang kann man gut schnorcheln gehen. In Hue sollte man sich einen Besuch im Kaiserpalast nicht nehmen lassen.

6. Im Süden Vietnams kann man anscheinend Sandboarden gehen (in Mui Ne) – bei uns hat’s damals aber leider geregnet. In Dalat gibt’s das Crazy House sowie zahlreiche Wassserfälle. Ho-Chi-Minh-City sollte man sich auch mal ansehen; allerdings sollte man hier besonders vorsichtig sein beim Überqueren der Straßen – der Verkehr ist die Hölle.

7. Zu guter Letzt: Kambodscha. Leider waren wir nur eine Woche hier und haben uns deshalb nur die Tempelanlagen von Angkor Wat angeschaut. Damit ist man aber auch schon gut beschäftigt. Gehört definitiv zu den Orten, wo man sich fragt, wie die Menschen das früher ohne die heutige Technik so hinbekommen haben… Die Details sind teilweise echt Wahnsinn!

Das ist so mein Best of von dem Teil von Südostasien, den ich bisher sehen durfte. Natürlich gibt es noch viel mehr nennenswerte Orte, Geschichten und Bilder, die ich mit euch teilen könnte. Aber dazu vielleicht an anderes Mal mehr.

Merken

Merken

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Natalia
    Februar 23, 2013 at 10:45 pm

    Diese Fotoanordnung zu einem "größeren Bild" gefällt mir sehr sehr gut! :) Danke mal wieder für den Reise-Input! :) Wunderschöne Orte und wunderschöne Fotos :)
    <3

  • Leave a Reply