RECIPES

Schwedenkekse

Schon vor Ewigkeiten habe ich bei Rike von Lykkelig dieses tolle Rezept gefunden. Diese Woche kam ich dann endlich mal dazu, mit Cori, meiner Mitbewohnerin, das Rezept nachzumachen – ein voller Erfolg!

Überzeugend ist vor allem, dass man nicht allzu viele Zutaten braucht; das meiste hat man wahrscheinlich schon zu Hause. Wir mussten lediglich noch Cranberries, Smarties und weiße Schokolade besorgen – also alles im Rahmen des Möglichen.

Zutaten:
» 80g Butter
» 120g kernige Haferflocken
» 3 EL Zucker
» 1 Ei
» 50g Mehl
» 1 TL Backpulver
» 2 EL getrocknete Cranberries / Smarties nach Belieben

Zur Verzierung:
» circa 75g weiße Schokolade (Rike gibt 200g an, aber das erschien uns viel zu viel, wenn man die Kekse nur dekorieren will… ansonsten müsste man sie wohl ertränken, um die ganze Menge an Schokolade weg zu kriegen!) Natürlich kann man auch Zartbitter- oder Vollmilchschokolade nehmen.

 

Und so geht’s:
1. Als Erstes müsst ihr die Butter, die Haferflocken und den Zucker in einer Pfanne anrösten. Bei uns hat das leider ewig gedauert, aber solange kann man auch schon einmal das Ei schaumig schlagen. Danach die Butter-Haferflocken-Zucker-Mischung mit dem Mehl und dem Backpulver hinzugeben. Schließlich müsst ihr nur noch die Cranberries klein hacken und unterheben. Wer mag, kann stattdessen auch kleingemachte Smarties verwenden. Voilà, fertig ist euer Teig!

2. In kleinen Klecksen den Teig auf ein Backblech mit Backpapier geben (am besten teelöffelgroß). Rike empfielt, die Kekse bei 180 Grad ca. sieben bis acht Minuten im vorgeheizten Ofen zu backen; bei uns waren die Kekse allerdings etwas länger im Ofen, weil ihr das mit dem Vorheizen natürlich verpeilt haben. Ist aber nicht schlimm, kommt ja auch auf den Ofen an. Jedenfalls sollten die Kekse schon noch etwas „chewy“ sein, allerdings dürfen sie sich auch über einen goldbraunen Teint auf der Unterseite freuen.

3. Wenn die Kekse etwas abgekühlt sind, geht es ans Verzieren. Wir haben, wie gesagt, nur circa 75gr Schokolade verwendet. Das reicht vollkommen, wenn ihr eure Kekse nicht rundum glasieren möchtet…! Jedenfalls bevorzugen wir die Schokolade-in-der-Mikrowelle-schmelzen-lass-Technik, weil das einfach viel schneller geht als im Wasserbad. Als Letztes mit einem Löffel in die flüssige Schokolade tauchen und die Kekse nach Belieben verzieren.


You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    Mademoiselle L.
    September 13, 2013 at 7:04 pm

    Danke ! Die Kette ist tatsächlich von Dawanda ;)

  • Reply
    Natalie Orlob
    September 13, 2013 at 6:54 pm

    Die sehen richtig richtig lecker aus, wäre ich nicht so faul, würde ich sie mal nachmachen :)

  • Reply
    addict These
    September 13, 2013 at 2:59 pm

    sieht verdammt lecker aus :D Werd ich dann wohl auch mal irgendwann ausprobieren ;)

  • Reply
    Ariane
    September 13, 2013 at 1:49 pm

    Ui, das sieht richtig lecker aus. Ist gespeichert und wird hoffentlich bald nachgemacht :) Solche Haferflockenkekse mit irgendwas drin liebe ich sowieso total, und Cranberries mag ich auch. Das mit dem Mehl etc. anrösten habe ich noch nie gehört, muss ich mal ausprobieren.

  • Reply
    diefahrradfrau
    September 13, 2013 at 7:56 am

    Aahhh, jetzt wird die Backsaison eingeläutet! Die sehen ja wohl total lecker aus!
    Liebe Grüße
    Christiane

  • Leave a Reply