TRAVEL

Bodensee: Konstanz


 
Konstanz, die Perle des Bodensees. Die Stadt gehört eindeutig zu meinen Lieblingsplätzen daheim! Im Sommer kann man sich gemütlich mit einem großen Eis ans See- oder Rheinufer setzen, im Winter lohnt sich ein Spaziergang über den wunderschönen Weihnachtsmarkt. Durch die Nähe zur Schweiz ist in der Stadt immer viel los – eine Tatsache, mit der man wohl auskommen muss, wenn man nach Konstanz geht! 
 


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Am besten kommt man nach Konstanz – meiner Meinung nach! – mit dem Zug. Ein großer Vorteil dabei ist, dass die nervige Parkplatz-Suche wegfällt; zudem spart man die Parkkosten. Wenn man jedoch beschließt, mit dem Auto anzureisen, führt kein Weg vorbei an der B33 (via Ravensburg/Ulm/Radolfzell und auch in Richtung Schweiz). Plant dann aber viel Zeit ein! Besonders, wenn alle Pendler abends wieder nach Hause wollen oder am Wochenende alle Schweizer nach Konstanz strömen. Natürlich kann man auch auf dem Wasserweg mit der Fähre nach Konstanz gelangen (zum Beispiel von Meersburg oder Bregenz aus).
 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Was wäre ein Besuch Konstanz‘ ohne Eis? Richtig, nichts! Eigentlich geht Eis immer, wenn man am See ist, zum Beispiel vom Eiscafe am Hafen – das Eis ist nicht nur sehr lecker, sondern teilweise auch glutenfrei und für Allergiker geeignet! Zudem gibt es nicht nur Standardeissorten wie Erdbeer oder Vanille. Im Winter kann man sich in eines der gemütlichen Cafés an der Hafenpromenade oder in der Stadt setzen, zum Beispiel ins Voglhaus. Cocktails lassen sich am besten in einem der kleinen Innnenhöfe in der Nähe des Doms genießen, wie zum Beispiel hier; gutes Sushi gibt es im Deli im Lago Shopping-Center. Nichts falsch machen kann man bei den vielen asiatischen Take aways – ist natürlich nicht das Beste vom Besten, aber für zwischendurch schon passabel. Wie auch beim letzten Post wird diese Kategorie noch im Laufe der Zeit ergänzt!
 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wer am Bodensee war und Konstanz nicht gesehen hat, der hat eindeutig etwas verpasst! Zugegeben, die Stadt ist nicht gerade riesig – wie eigentlich nichts wirklich am Bodensee. Dennoch finde ich Konstanz absolut sehenswert! Auf einem Spaziergang durch die Seestraße kann man nicht nur den wundervoll blauen See bewundern, sondern auch noch jede Menge pittoreske Gebäude mit kleinen Erkern und schönen Balkonen. Wenn man Richtung Hörnle – ein Strandbad mit Café und kleinem Restaurant – weitergeht, sollte man allerdings genügend Mückenspray mitnehmen; die Biester sind hier nämlich echt fies! Natürlich sollte man sich auch das Wahrzeichen Konstanz‘, die Imperia, ansehen.
 
Die Schweiz erreicht man bequem, indem man an der Promenade und am Seeufer entlangläuft. Sehenswert ist vor allem die Aussichtsplattform im Seeburgpark in Kreuzlingen. Der Park hier ist richtig schön und wenn man etwas weiter geht, kommt man irgendwann zu einer Art Streichelzoo – ohne Eintritt zu zahlen!
 
Natürlich ist die Stadt Konstanz an sich auch sehr schön. Am besten man schlendert erst etwas durch die Altstadt und geht erst später an den See. Auf dem Weg kann man nicht nur einige Kirchen bestaunen, sondern auch hübsche Wandmalereien aus den vergangenen Jahrhunderten. Richtig schön ist die Stadt auch im Winter, wenn der Weihnachtsmarkt die Marktstättequasi der zentrale Platz Konstanz‘ – ziert.
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Seestraße.
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Blick auf Konstanz vom Aussichtsturm in Kreuzlingen aus.
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nicht zu verfehlen: die Imperia.
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Skurrile Fahrräder in der Innenstadt. Im Hintergrund: eine der zahlreichen Wandmalereien. 
 

 
Die Stadt und der See, der See und die Stadt! Konstanz hat eine gute Mischung aus Grünanlagen, Promenade und interessanter Altstadt. Im Sommer ist hier immer was los, im Winter lohnt sich ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Alternativ ist man auch sehr schnell in der Schweiz. Ein absolutes Highlight ist im Sommer der Flohmarkt, der durch die halbe Innenstadt führt und 24 Stunden andauert. Außerdem ist Konstanz für das Feuerwerk beim Seenachtsfest bekannt. Empfehlenswert ist allerdings, sich das Feuerwerk von der anderen See-Seite oder von der Schweiz aus anzuschauen – da ist wesentlich weniger los und man hat dennoch einen wunderbaren Blick! Darüber hinaus findet im Spätsommer immer das Rock am See-Festival hier statt. Ich hab’s bisher noch nie hingeschafft, weil ich’s zu teuer finde für einen Tag. Aber bei guten Headlinern würde ich mir das vielleicht noch einmal überlegen.
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Konstanz ist im Sommer schön – aber auch im Winter!
 
Wer sich für Geschichte interessiert, ist in der Stadt in einem der zahlreichen Museen aufgehoben. Für Shopping-Süchtige und Schnäppchen-Jäger ist das Lago Einkaufscenterder ideale Ort.
Insgesamt kann man sich in der Stadt jedenfalls gut die Zeit vertreiben! Die Uferpromenade ist sehr schön und auch die kleinen Gässchen in der Altstadt sind sehenswert.
 

Sonnenuntergang mit Blick aufs Konzil.
Am Hafen bei eher schlechtem Wetter.

 
Wie immer im Leben gibt es natürlich auch Dinge, die ich nicht (an Konstanz) mag.Dazu zählen folgende Punkte:
 

  •  Die Parkplatzsuche ist Horror! Und Parken an sich ist ziemlich teuer.
  • Die lieben Schweizer, die im dm oder Müller vor einem an der Kasse stehen, 20 Deos und Duschgels kaufen und dann noch einen Ausfuhrschein verlangen. Absolut nervig!
  • Es sind teilweise zu viele Touristen da, sodass man nur schwer von A nach B kommt.
  • Überfüllte Züge, besonders zur Weihnachtszeit. An Samstagen in der Weihnachtszeit sollte man generell nicht versuchen, irgendetwas zu kaufen!
  • Seit der Kulturladen nicht mehr wirklich offen hat, weiß ich nicht so richtig, wohin ich weggehen soll.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Überblick über (mein) Konstanz geben!

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    diefahrradfrau
    August 14, 2013 at 10:16 pm

    Schöner Überblick. Was hat´s denn mit dem aufgehängten Fahrrad auf sich? Ist das Kunst oder mmmhh…? Sieht auf jeden Fall lustig aus!
    LG

  • Reply
    holunder
    August 16, 2013 at 8:19 pm

    hach konstanz…war auch gerade da und bin brav mit dem seehas gefahren, weil ich keinen bock auf stau in hegne hatte :)

    was ist denn mit dem kulturladen passiert? haben die zugemacht?

    liebe grüße, holunder

  • Reply
    lydia
    August 18, 2013 at 6:21 pm

    Danke! ♥

  • Reply
    ilona rennt
    August 25, 2013 at 10:48 am

    Das erinnert mich sofort an meine Kindheit. Ach war das schön, damals bei der Uroma.

  • Leave a Reply